- Blog -




©Hartmut910 / pixelio.de


Weihnachten und Silvester in Waischenfeld


Der verträumte Luftkurort Waischenfeld in Oberfranken ist, wie die gesamte Tourismusregion Fränkische Schweiz in Bayern, ein beliebtes und bekanntes Urlaubsziel für Reisende, von den frühen Sommermonaten bis in den Spätherbst hinein. Dank der besonderen geographischen Gegebenheiten hat sich die Fränkische Schweiz als weiträumiges Wander- und Kletterareal einen Namen gemacht und lockt Aktivurlauber jeden Alters und nicht nur aus deutschen Landen, an.
Ein Aufenthalt in dem oberfränkischen Städtchen am idyllischen Fluss Wiesent ist besonders in den Monaten von März bis November, aber auch in der „stillen“ Zeit zu empfehlen, etwa für einen Kurzurlaub über die Weihnachtsfeiertage oder Neujahr.

Ist es Anfang Dezember noch eher ruhig im Ort, haben an den Weihnachtsfeiertagen wieder viele Gaststätten Festtagsbetrieb, und Touristen bietet sich die Möglichkeit, sich als Übernachtungsherberge ein Gasthaus, eine Privatpension oder eine Ferienwohnung in Waischenfeld auszusuchen. Vielleicht ist die gebuchte Unterkunft bei Ihrer Ankunft sogar weihnachtlich dekoriert, und es steht ein Teller mit Plätzchen bereit.

So manche Höhle oder Burg hat nach der Winterpause zur Weihnachtszeit wieder geöffnet und wartet auf Besucher. Wer sich lieber Waischenfeld ansehen möchte, hat in den verschneiten Strassen (falls es Schnee gibt) ausreichend Gelegenheit dazu. Spaziergänge in und um den Ort durch die winterliche Landschaft sind auch sehr reizvoll.
Meistens am 2. Weihnachtsfeiertag gibt es alljährlich ein Weihnachtskonzert in der Stadtpfarrkirche mit allerhand Musikgruppen, die in und um das kleine Fliegenfischerstädtchen vertreten sind. Diese Veranstaltung ist bei Einheimischen und Urlaubern gleichermassen beliebt und wird gerne besucht.
In der „Lohengrin-Therme“ oder der „Therme Obernsees“ im Umland kann man sich ebenfalls wohlig räkeln, wenn das Wetter mal nicht so optimal sein sollte, und wer weiss, vielleicht kommt auch der Nikolaus zu Besuch vorbei.

Immer pünktlich am 31. Dezember findet im nur 2 km entfernten Nankendorf der Beschluss der ”ewigen Anbetung” statt. Dabei führt eine große Prozession durch den Ort mit einer festlichen Illumination. Auf den umliegenden Hängen werden in der Dunkelheit zahlreiche bengalische Feuer entzündet, die die Umgebung in ein romantisches Lichtermeer tauchen.
Spass und Geselligkeit werden zu guter letzt zum Jahresbeschluss - oder Auftakt des neuen Jahres - in Waischenfeld bei mehreren Silvesterbällen garantiert, bei denen man nicht nur tanzen, sondern auch ganz vorzüglich speisen kann.


__________________________________________________

Veröffentlicht am 20.12.2010 - verfasst von Ursula Neubig - Webseite: Der Reisekatalog